Cache für APT

Da ich zwar, für die in Deutschland herrschenden Verhältnisse, eine einigermaßen gute Internetverbindung zu Hause liegen habe, aber denn noch nicht möchte, dass jede virtuelle Maschine ihre Updates von einem externen Server runterläd, wäre ein LAN-Cache doch ne gute Idee.

Kurz die Suchmaschine befragt und auf squid-deb-proxy gestoßen.
Ich hatte schon Befürchtungen, dass ich mir da selber was zusammen basteln müsste aber zum Glück haben größere Unternehmen das selbe Problem und in fast allen Fällen gibt es dann ja dafür bereits eine Lösung 😉

Also wird eine VM nun als Proxy-Server fungieren und auf allen anderen muss der Client installiert werden. Dann läuft das ganze hoffentlich ohne viel Konfigurationsaufwand.